Neuigkeiten...

Informieren Sie sich tagesaktuell über die Veranstaltungen in und rund um Lamprechtshausen auf dem Veranstaltungs-kalender...

Unter Dorfleben & Wirtschaft erfahren Sie das Neueste von den Lamprechthausener Gewerbebetriebe...

 

 

 

 


Lamprechtshausen-Arnsdorf... die "Stille Nacht Gemeinde"

Speisen Abholzeiten in der Gastronomie

 

Verlosung Weihnachtsaktion 26.01.2021


Liebe KundInnen!
Wir wünschen ein gutes und gesundes Neues Jahr 2021!

Bitte geben Sie ihre Gewinnlose bis spätestens 10.01.2021 bei der Raiffeisenbank - am Schalter - ab, damit sie noch in die Verlosung kommen.

Die Verlosung der Gewinner findet ONLINE am Dienstag, den 26.01.2021 ab 18.15 Uhr statt. Der Link zum Livestream wird noch bekannt gegeben.

Wir danken für Ihr Verständnis!

 

Blätter der Stille Nacht Gesellschaft - Ausgabe 60


Die 60. Ausgabe befasst sich mit unserer Wallfahrtskirche "Maria im Mösl"... zu Ehren des Jubiläums "500 Jahre Wallfahrtskirche Maria im Mösl"

Das Publikationsverzeichnis umfaßt derzeit lieferbare Monographien, Sammelbände und Broschüren zum Thema “Stille Nacht!”. Diese Werke entsprechen qualitativen Mindestkriterien in Bezug auf die Berücksichtigung des neuesten Standes der wissenschaftlichen Forschung.

Die Blätter der Stille Nacht Gesellschaft 2020 erschienen Ende November 2020 rechtzeitig zum Adventbeginn. Ein Schwerpunkt ist die großartige Renovierung der Wallfahrtskirche „Maria im Mösl“ in Lamprechtshausen-Arnsdorf. Zum 500-Jahre-Jubiläum erstrahlen die Kirche und die Gruber-Orgel in neuem Glanz. Darüber hinaus wird die tragende Rolle von Franz Xaver Gruber bei der 300-Jahre-Feier im Jahr 1820 dargestellt. Der Arnsdorfer Organist war von seinem Instrument offenbar sehr angetan und meinte: „Der Subpass ist besonders vorzüglich gut“.

Ein Beitrag aus Hochburg-Ach unterstreicht die Bedeutung der dörflichen Gemeinschaft für den großen Sohn der Gemeinde, Franz Xaver Gruber. Warum ein weiteres Buch zu „Stille Nacht!“ durchaus noch Neues zu sagen hat, wird anhand des neuen Buches „Wege zu ‘Stille Nacht!’“ erklärt.

Nicht zuletzt zeigt ein Beitrag über die Stille-Nacht-, Gruber- und Mohr-Museen, dass trotz der widrigen Umstände durch die Coronakrise eifrig an neuen Schwerpunkten gearbeitet wird – die Hoffnung auf eine etwas entspanntere Advents- und Weihnachtszeit in den Museen lebt!

Die 60. Ausgabe kann kostenlos bei der Stille Nacht Gesellschaft angefordert werden:
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder Tel +43 (0) 650 2412200
Hier finden Sie die Ausgabe 2020 zum Download (Klick)

Und hier haben wir die "blätterbare Ausgabe" für Sie:

   

"Stille-Nacht-Friedensweg"... auf den Spuren von Gruber & Mohr



Liedschöpfer beschritten einst diese Wege

Vor 200 Jahren entstand in der Stille-Nacht-Region an der bayrisch-salzburger Grenze das Weihnachtslied „Stille Nacht! Heilige Nacht!“. Es wurde geschaffen vom Hilfspriester Joseph Mohr, der aus Salzburg stammte und in Oberndorf wirkte, sowie vom Lehrer und Organisten Franz Xaver Gruber, der aus Hochburg bei Burghausen kam und in Arnsdorf tätig war und auch im benachbarten Oberndorf als Organist half. Der Friedensweg verläuft dort, wo einst Mohr und Gruber auf ihren Dienstwegen unterwegs waren. Es sind zum Teil alte Pilgerwege und der Kirchweg zur denkwürdigen Christmette des Jahres 1818.

Kultur in sanfter Landschaft

Vier Kunstwerke an den Eckpunkten in Oberndorf, Laufen, Lamprechtshausen-Arnsdorf und Göming, wurden von regionalen bekannten Künstlern geschaffen und aufgestellt. Die Verantwortlichen wollten damit auch nach den Jubiläumsfeiern etwas Nachhaltiges schaffen, das in Zukunft an das Lied mit seiner Friedenssymbolik erinnert.

„Friedliche“ Wegimpule

Auf dem gut 12 km langen Rundweg wurden an zwölf Stationen hölzerne Stelen* mit Sprüchen und Zitaten errichtet, an denen verschiedene Bereiche des Friedensthemas vertieft werden. Verschiedene Personen und Gruppen aus den beteiligten Gemeinden geben den Wanderern Gedanken und Wegimpulse mit und stellen Fragen. Der Weg führt durch eine sanft hügelige Landschaft des Alpenvorlandes und kann sowohl als Pilgerweg, als auch als (Familien-)Wanderweg „begangen“ werden.

* Die Stelen wurden in den Werkstätten des Diakoniewerks angefertigt


Begleitheft Stille-Nacht-Friedensweg
(pdf zum Download per Mausklick auf diesen Link)

Begleitheft für den Stille-Nacht-Friedensweg für KINDER
(pdf zum Download per Mausklick auf diesen Link)

Link zur Homepage:
www.stillenacht-friedensweg.eu


 

Unterkünfte finden... im Entdeckerviertel!


Unterkunftsverzeichnis Entdeckerviertel
Nachfolgend finden Sie unser Unterkunftsverzeichnis online zum Blättern...

   

s’Entdeckerviertel – Lamprechtshausen ist dabei!

Im Dreiländereck Oberösterreichich, Bayern und Salzburg wurde die junge grenzüberschreitende Tourismusdestination aus der Taufe gehoben. Die offizielle Präsentation fand am 13. November in der Motohall in Mattighofen statt. Insgesamt 19 Gemeinden in Oberösterreich, Bayern und Salzburg umfasst das Gebiet.

S’Entdeckerviertel ist eine Region mit einem sehr vielfältigen Angebot. Landschaftliche Besonderheiten sind die Moor- und Seenlandschaft, sowie die Flusslandschaften von Salzach, Inn und Mattig. Badeseen, Naturbadeplätze, Frei- und Hallenbäder laden zum Schwimmen ein.

Über 500 Kilometer Radwege verlaufen durch s‘Entdeckerviertel und vier überregionale Pilgerwege queren die Region. Viele Sehenswürdigkeiten, wie Burgen, Klöster und Kirchen und zahlreiche Kleinode  gilt es zu entdecken. Gleich 5 Kleine Städte mit historischem Kern bieten ein spannendes Shopping-Angebot. Das Veranstaltungsangebot ist sehr umfangreich und vielfältig.

Die Palette reicht von traditioneller Volkskultur bis zu Klassik und Rockkonzerten. s'Entdeckerviertel versteht sich aber auch als die Heimat von Stille Nacht, dem berühmtesten Weihnachtslied der Welt.

Die Region ist aber auch Sitz großer Wirtschaftsbetriebe und somit starker internationaler Marken. Die KTM-Motohall gehört zu den jüngsten Tourismusattraktionen der Region und so ist es kein Zufall, dass die neue Marke hier präsentiert wurde. Rund 150 Touristiker aus der Region nahmen an der Präsentation teil und konnten so auch gleich die Positionierung kennenlernen.

Scheinbar Gegensätzliches und Überraschendes zu verbinden und den Gästen zu vermitteln ist der Kern der Marke. Verbindungen neu Denken und die Gäste zu Entdeckern machen. Die neue Werbelinie samt neuem Logo bringt das zum Ausdruck. Die Innviertler Tanzgeiger waren bei der Präsentation auf der modernen Bühne in der Motohall lebender Ausdruck solch gelungener Verbindungen von Tradition und Innovation.

s'Entdeckerviertel gibt’s auch bereits online unter www.entdeckerviertel.at und ist auf Facebook und Instagram aktiv.