Neuigkeiten...

Das neue Seelentium-Wochenprogrammist da! Veranstaltungen, Kurse u.v.m.

 

Informieren Sie sich tagesaktuell über die Veranstaltungen in und rund um Lamprechtshausen auf dem Veranstaltungskalender!

 

 

 

 


Lamprechtshausen-Arnsdorf... die "Stille Nacht Gemeinde"

So ein schöner Tag...

"A Schisserl und a Reindl"... im Stille Nacht Museum zu Arnsdorf

Der Tag der Regionalmuseen (22.05.2016) war heute besonders entspannt. Zum Einen, weil wir gleich zum Auftakt das beschwingte... oder ich muss wohl eher sagen "freche" Wienerlied "A Schisserl und a Reindl" von einer kleinen Delegation des Oberstimmenchors mit Dr. Eva Neumayr zu hören bekamen. Zum Anderen auch, weil uns Hedi Harner mit Mitgliedern der Franz-Xaver-Gruber Gemeinschaft aus Hochburg-Ach mit ihrem wunderbaren Weinen sehr gut versorgte... der ganze Tag war sehr entspannt und gut gelaunt. Die Kinder hatten Spaß beim Anfertigen von kleinen Tierchen... Max und Hans wurden eifrig zu den Themen Stille Nacht und den ausgestellten Schisserln und Reindl befragt... und zu guter Letzt wurden wir noch von Helene mit einem Spitzen-Kaiserschmarrn & Apfelmus... natürlich im Reindl... verwöhnt. Museumsarbeit verbindet... und macht Spaß! Danke an alle, die uns dabei geholfen haben!

Hier geht es zu allen Bildern --> Fotoalbum (externer Link)




 

"Die Chefpartie" rockte die Arena!


Es war schon echt cool, dass sich am Ende doch noch eine Mannschaft motivierter Gleichgesinnter der Werbegemeinschaft Lamprechtshausen zusammengefunden (danke Sonja) hat und beim Firmen-& Vereins-BeachVolleyball-Gaudi-Turnier als 4er-Team mitgemacht hat! Cudos goes to: Sonja Widmann, Kate Widmann, Sigi Frewein, David Outland, Daniela Muehlbacher, Florian Mühlbacher und Hans Kopplstätter!

Ihr wart einfach SPITZE!!! Diiiiiieeeeeee Chefpartie! :-)

Hier geht es zu allen Bildern --> Fotoalbum (externer Link)

 

 

 
 

 




 

SEELENTIUM - Wochenprogramm

DruckenE-Mail




Das SEELENTIUM - Wochenprogramm mit Veranstaltungshinweisen,
Freizeittipps und Aktionen in der SEELENTIUM-Region
zum Download:

Programm (als pdf zum Download) vom: 

23. bis zum 29. Mai 2016

Die Seelentium-Oldtimer-Roas rollt durchs Land!
Das Seelentium-Wochenprogramm

Am kommenden Sonntag dürfen sich alle Reise- und Oldtimerfreunde über ein absolutes Spitzenprogramm freuen: anlässlich der Seelentium-Oldtimer-Roas kommen hunderte historischer Autos, Motorräder, LKWs uns vieles mehr nach Geretsberg, um vom Firmengelände von Scharinger Reisen in Webersdorf aus eine Rundfahrt durch Seelentium zu starten. Dort gibt es ab 10 Uhr ein tolles Rahmenprogramm anlässlich der Scharinger Hausmesse, bei der man nicht nur viele schöne Reisen gewinnen, sondern auch Mode- und Frisurenshows und eine Autoausstellung bestaunen kann. Für Kinder stehen Hüpfburg und Kletterturm bereit, auch Kutschenfahrten und Eselwanderungen können unternommen werden. Natürlich wird in der Festhalle Live-Musik mit den Road Runners sowie Speis und Trank geboten … und es bleibt ausreichend Gelegenheit, die vielen glänzenden Oldtimer aus nächster Nähe zu bestaunen. Um 14:30 Uhr setzt sich die Seelentium-Oldtimer-Roas  dann in Bewegung, entlang der Strecke Webersdorf – Hochburg – Tarsdorf – Fucking – Holzöster – Franking – Dorfibm – Ibm – Eggelsberg – Gundertshausen – Webersdorf kann es dadurch zu Verkehrsbeschränkungen kommen. Dafür kann man unterwegs überall die rollenden Motorlegenden in Aktion bewundern!

Auch St. Georgen kann am Sonntag mit einem ganz besonderen Programmpunkt aufwarten: im Sigl-Haus wird die Karl-Heinz-Schönswetter-Ausstellung eröffnet, die bis Anfang Oktober jeweils Sonntag zu besuchen ist (ausgenommen während der Sommerferien). In Mattighofen lädt der Kameradschaftsbund zum sonntäglichen Frühschoppen und in Tittmoning hat man die Chance, die Salzachstadt bei einer Stadtführung entlang ihrer Wasserwege besser kennenzulernen. Schon am Montag lädt das Umweltamt Burghausen zu einer gediegenen Ziegenwanderung rund um den Wöhrsee. Wer es diesmal nicht mehr zu dieser Artenvielfalt-Veranstaltung schafft, kann sich gleich den 10. August vormerken, da wandern die Ziegen wieder um den See am Fuß der weltlängsten Burg. Gewandert wird auch mit der Gesunden Gemeinde Eggelsberg, da geht es am Mittwoch ins Weidmoos. Kinder zwischen 6 und 12 können mit Maria Wimmer ein sagenhaftes Laterndl-Picknick beim Ibmer Moor erleben und die Gesunde Gemeinde Hochburg-Ach wandert am Freitag zur Maiandacht bei der Scherghuber-Kapelle, wo der Chor Phühamania die Maiandacht musikalisch umrahmt.

Den Feiertag am Donnerstag nutzt die Marktmusikkapelle Ostermiething für einen Frühschoppen beim KultOs. In Lamprechtshausen steigt am kommenden Wochenende das Beach-Volleyballturnier „Beach Attack“ samt Rahmenprogramm, bei dem auch ein Live Viewing des Champions League Finalspieles angeboten wird. Tanzfreudige Champions-League-Fans können dieses Finale auch in der Disco Kinostadl in Trimmelkam sehen, dort wird das Spiel bei der Massive-Ü30-Party übertragen. Gleich zwei Flohmärkte sorgen in dieser Woche in Tittmoning für Schnäppchenangebote und in der Burghauser Märchenalm hat mit „Leonce und Lena“ ein neues Märchen für Erwachsene Premiere.

Da ja jetzt schön langsam das heiße Wetter doch in Seelentium Einzug halten wird, möchten wir auch darauf hinweisen, dass das Freibad in Ostermiething schon längst seine Pforten geöffnet hat und „Frühschwimmer“ nicht nur den Badespaß, sondern auch die neue Gastronomie „Pier 5 – die freche Snackbar“ genießen können. Apropos genießen: noch bis 31. Mai serviert das Gasthaus zur Linde in Geretsberg feine Variationen vom Puppinger Spargel. Am Freitag steht überdies mit „Pronto Pronto“ eine Abend mit der Kellnersensation schlechthin auf dem Programm. Tischreservierungen für die Spargeltage und für Pronto Pronto können direkt im Gasthaus zur Linde (Tel.: 07748 7127) vorgenommen werden.

Wäre schön, wenn wir uns bei der Seelentium-Oldtimer-Roas sehen!
Ihr Seelentium-Team

   

Alles Gewinner!


Bei der heurigen Frühjahrsaktion der Werbegemeinschaft Lamprechtshausen konnten die Teilnehmer sich bei 35 Lamprechtshausner Gewerbetreibende und Dienstleister den Stempel abholen und gewinnen! Schaut doch gleich mal nach, ob ihr dabei seid? Die Gewinner werden telefonisch verständigt. Herzlichen Glückwunsch!

Hier gibt es die Liste zum Download: PDF

 

29.04.2016: Oldtimer Roas


Hier finden Sie das ganze Programm als pdf Download: PDF





   

11.06.2016: "Ein Feuerwerk der Musik"!


 

Marienwanderweg im SEELENTIUM

20140929__Marien_03Der Marien-Wanderweg verbindet und entschleunigt

Natur und Marien-Kirchen im Innviertel und in Oberbayern auf einem rund 130 km langen Weitwanderweg erleben – Sternwanderung zur offiziellen Effnung am 4. Oktober 2014

Entschleunigtes Wandern für Augen und Seele“ ist das Motto des neuen Marien-Wanderweges, der am 4. Oktober offiziell effnet wird: In sieben geplanten Etappen werden auf einer Länge von rund 130 Kilometern neun Wallfahrts- bzw. Marienkirchen, sowie 32 Gemeinden verbunden. Beginnend in St. Marienkirchen am Hausruck über Maria Schmolln und Burghausen geht es bis nach Altötting, durch die landschaftliche Schönheit des Inn- und Hausruckviertels und des benachbarten Oberbayern.

Einige Wanderungen von ihrem Heimatort Gundertshausen nach Gstaig „Maria vom guten Rat“ haben die 62jährige Maria Wimmer im letzten Winter zum Marien-Wanderweg inspiriert. „Das Bedürfnis vieler Menschen auf Weitwanderwegen unterwegs zu sein, zu entschleunigen, zu sich selbst zu finden und die Natur bewusst zu erleben und zu genießen, nimmt kontinuierlich zu“, sagt die qualifizierte „Natur-, Landschafts- und Moorführerin“, die vor ihrer Pensionierung zuletzt als Geschäftsführerin des Vereins Seelentium Wohlfühlregion Oberes Innviertel und als Regionalbetreuung der „Gesunden Gemeinden im Bezirk Braunau“ tätig war. Angesichts der einzigartigen Naturlandschaft der heimischen Region und der uralten Marienkirchen sowie der Wallfahrtstradition in Oberösterreich und Bayern lag es für sie auf der Hand: Man muss nicht den Jakobsweg in Spanien gehen, das kann man bei uns mindestens genauso intensiv und schön erleben!“


Z
usammenarbeit der Tourismusverbände
Ein halbes Jahr intensiver Vorplanung und Begehungen mit GPS-erfassten Routenpunkten investierte Maria Wimmer und konzipierte den Marien-Wanderweg im Rahmen eines INTERREG Projekt mit dem Tourismusverband „Seelentium – Wohlfühlregion Oberes Innviertel“ als Träger und der Burghauser Touristik GmbH als Projektpartner. Auch die Tourismusverbände „S`Innviertel“, Mattighofen und das Verkehrsamt Altötting beteiligten sich am Projekt. An die 200 Wegweiser beschildern nun den neuen Wanderweg, es gibt Infotafeln für sieben Marienkirchen und zehn Tafeln über teilweise am Wegesrand wachsende Marienkräuter. Für letztere entstanden im Klostergarten in Maria Schmolln und im Hildegard-Heilkräutergarten in Kirchberg Marienkräuterbeete. Eine 36 Seiten umfassende Broschüre mit Karte wurde mit 10.000 Exemplaren aufgelegt.

Vom Hausruck bis Altötting
Auf der österreichischer Seite verläuft der Weg jetzt von St. Marienkirchen am Hausruck über den Höhenrücken des Hausruck- bzw. Kobernaußerwaldes vorbei an Maria Schmolln, Gstaig und Eggelsberg, durchquert Teile des Weilhartsforstes, sowie Hochburg, Ach und führt auf der bayerischen Seite über Burghausen zur Wallfahrtskirche Marienberg und findet seinen abschließenden Höhepunkt im international bekannten Wallfahrtsort Altötting. Der Streckenverlauf wurde so gewählt, dass bereits bestehende Wanderwege eingebunden werden. So hrt der Weg am Weitwanderweg (810 bzw. 1) von St. Marienkirchen am Hausruck bis nach Eggelsberg. Weitere eingebundene Wege sind der Eggelsberger Gletscherrandweg, der Römerweg, die Via Nova und der Wolfgangweg. Die Beschilderung erfolgte mit Hilfe des Österreichischen Alpenvereins, den Gemeinden und einigen Helfern.

Fünf Sternwanderungen zur Effnung
Zur offiziellen Eröffnung des Marien-Wanderweges am Samstag, 4. Oktober gibt es geführte Sternwanderungen mit genau festgelegten Zeitplänen im Innviertel und auf benachbartem oberbayerischem Gebiet. So hren die einzelnen Sternwanderungen in unterschiedlichen Streckenlängen nach St. Marienkirchen a.H., Maria Schmolln, Gstaig, Marienberg und nach Altötting. Am Ende der Wanderungen gibt es kurze Andachten und Führungen in den Marienkirchen. Der Höhepunkt ist dann um 20 Uhr die Wallfahrtskirche Altötting mit anschließender Lichterprozession, wo alle Wanderer herzlich willkommen sind.

Broschüre dazu als pdf Download: Broschüre


marienweg_plan_uebersicht_cmyk_s