Neuigkeiten...

Das neue Seelentium-Wochenprogrammist da! Veranstaltungen, Kurse u.v.m.

 

Informieren Sie sich tagesaktuell über die Veranstaltungen in und rund um Lamprechtshausen auf dem Veranstaltungskalender!

 

 

 

 


Lamprechtshausen-Arnsdorf... die "Stille Nacht Gemeinde"
 

SEELENTIUM - Wochenprogramm

DruckenE-Mail




Das SEELENTIUM - Wochenprogramm mit Veranstaltungshinweisen,
Freizeittipps und Aktionen in der SEELENTIUM-Region
zum Download:

Programm (als pdf zum Download) vom: 

KLICK: --> 29. August bis zum 4. September 2016

Gratis-Konzerte im Biergut Wildshut und in Burghausen.. 
Das
Seelentium Wochenprogramm!

Waren Sie schon einmal im neuen Stiegl-Biergut in Wildshut? Direkt neben dem altehrwürdigen Schloss ist hier eine kleine Oase nicht nur für Bierliebhaber entstanden. Am kommenden Samstag bietet sich beim 1. Wildshuter Konzert-Picknick die ideale Gelegenheit, das Biergut kennenzulernen und dabei auch gleich bei freiem Eintritt die Junge Philharmonie Salzburg mit Musik für die ganze Familie zu genießen! In der Kirche St. Jakob in Burghausen präsentiert am Mittwoch die Kinder- und Jugendkantorei des Mariendomes in Fürstenwalde an der Spree geistliche Abendmusik und am Donnerstag serviert die „Lazarev Project Group“ am Bichl bei freiem Eintritt energetischen Fusionjazz. Ein sonntäglicher Frühschoppen der Freiwilligen Feuerwehr Ostermiething und „Referend Rusty“ am Sonntagabend im Burghauser Stadtpark runden ein sehr buntes Musikprogramm dieser Woche ab.

Wenn Sie Lust auf Party haben, ist die Sturmparty der Landjugend Eggelsberg beim Wirt z’Wiesing in Feldkirchen bestimmt das Richtige für Sie. DJ Stardust sorgt hier für tolle Stimmung. Ein Fest für die ganze Familie organisiert die Gesunde Gemeinde in Moosdorf. Neben Hüpfburg, Kinderschminken und allen möglichen Spielen wird auch der Moosdorfer Radlerkönig ausgezeichnet. Schnäppchenjäger sollten am Sonntag den Jahresflohmarkt am Parkplatz der Sportanlage Ostermiething nicht versäumen … und wer beim Einkaufen hungrig wird, kann sich darüber freuen, dass im Gasthaus Bergmann in benachbarten Riedersbach Steckerlfisch auf der sonntäglichen Speisekarte steht!

Im Ibmer Moor gibt es in dieser Woche gleich drei unterschiedliche Naturschauspielwanderungen für Kinder und Erwachsene. Und wenn Sie sich mit der jüngeren Geschichte des Ibmer Moores, der Torfgewinnung und der Geschichte der „Moor-Orte“ Bürmoos und Hackenbuch näher beschäftigen möchten, empfehlen wir einen Besuch der Sonderausstellungen im Moormuseum Hackenbuch oder im Torf-Glas-Ziegel-Museum in Bürmoos. Am kommenden Sonntag ist überdies das Firmenmuseum im Dentalwerk geöffnet. Bis Mitte Oktober haben Sie noch die Möglichkeit, die Sonderausstellung „Zeitreise entlang der Salzach“ in Tittmoning zu besuchen. Bei dieser Gelegenheit möchten wir auch auf das neue Stadtmuseum Burghausen (geöffnet täglich von 9-18 Uhr) verweisen, das seit 16. Juli in neuem Glanz erstrahlt und auf der weltlängsten Burg einen hochinteressanten und attraktiven Querschnitt durch die Geschichte der Salzachstadt zeigt.

Diesmal finden Sie auch wieder die Vorschau auf die nächsten drei Seelentium-Monate im Anhang – für alle, die gerne langfristig planen, wichtige Termine vormerken wollen oder Freunde zu interessanten Veranstaltungen in der Region einladen möchten – etwa zu den Historischen Burgtagen am 10. und 11. September in Tittmoning, zu einem der Seminare im Hildegardhaus in Kirchberg oder am Erlebnishof Sommerauer in Tarsdorf, zu den 60-Jahr-Feiern der Musikkapelle Hochburg-Ach und der Bergknappenkapelle in St. Pantaleon oder zum größten Flohmarkt des Oberinnviertels in Moosdorf. Auch für den Advent können Sie schon planen, die ersten Adventmärkte finden ja schon im November statt!

Aber genießen Sie jetzt einmal den Sommer, der nun doch noch ein paar Tage bei uns in Seelentium vorbeischaut!
Ihr Seelentium-Team

 

Fesch' wars... beim Lamprechtshausner Kirtag!


Was für ein Tag! Nach 2jähriger Pause fand am traditionellen Kirchweih-Sonntag - dem letzten Sonntag im Juli - der Lamprechtshausner Kirtag statt! Der Wettergott hat auch mitgespielt... zum Glück. Das reichhaltige Programm hat extrem viele große und kleine Besucher angezogen und die Trachtenmusikkapelle hat ordentlich aufgespielt. Aber lassen wir einfach Bilder sprechen...

Trotz starker Bewölkung haben viele Leute den Kirtag genossen

TVB Obmann Walter Mühlbacher mit den Ausschussmitgliedern Sonja Widmann & Karin Pircher

Ein Highlight war die "Mitzi-Challenge" der Innviertler Traktor-Roas - hier mit Karin Pircher & Silvia Hager

Danke an die Landjugend, die heuer wieder die Kinder geschminkt haben!

Bei der Trachtenmodenschau hatten die Models auch sichtlich Spaß!

Gratulation an Alexandra Weindl von Trachten Weindl für die schöne Trachtenmodenschau!

   

"Die Chefpartie" rockte die Arena!


Es war schon echt cool, dass sich am Ende doch noch eine Mannschaft motivierter Gleichgesinnter der Werbegemeinschaft Lamprechtshausen zusammengefunden (danke Sonja) hat und beim Firmen-& Vereins-BeachVolleyball-Gaudi-Turnier als 4er-Team mitgemacht hat! Cudos goes to: Sonja Widmann, Kate Widmann, Sigi Frewein, David Outland, Daniela Muehlbacher, Florian Mühlbacher und Hans Kopplstätter!

Ihr wart einfach SPITZE!!! Diiiiiieeeeeee Chefpartie! :-)

Hier geht es zu allen Bildern --> Fotoalbum (externer Link)

 

 

 

Marienwanderweg im SEELENTIUM

20140929__Marien_03Der Marien-Wanderweg verbindet und entschleunigt

Natur und Marien-Kirchen im Innviertel und in Oberbayern auf einem rund 130 km langen Weitwanderweg erleben – Sternwanderung zur offiziellen Effnung am 4. Oktober 2014

Entschleunigtes Wandern für Augen und Seele“ ist das Motto des neuen Marien-Wanderweges, der am 4. Oktober offiziell effnet wird: In sieben geplanten Etappen werden auf einer Länge von rund 130 Kilometern neun Wallfahrts- bzw. Marienkirchen, sowie 32 Gemeinden verbunden. Beginnend in St. Marienkirchen am Hausruck über Maria Schmolln und Burghausen geht es bis nach Altötting, durch die landschaftliche Schönheit des Inn- und Hausruckviertels und des benachbarten Oberbayern.

Einige Wanderungen von ihrem Heimatort Gundertshausen nach Gstaig „Maria vom guten Rat“ haben die 62jährige Maria Wimmer im letzten Winter zum Marien-Wanderweg inspiriert. „Das Bedürfnis vieler Menschen auf Weitwanderwegen unterwegs zu sein, zu entschleunigen, zu sich selbst zu finden und die Natur bewusst zu erleben und zu genießen, nimmt kontinuierlich zu“, sagt die qualifizierte „Natur-, Landschafts- und Moorführerin“, die vor ihrer Pensionierung zuletzt als Geschäftsführerin des Vereins Seelentium Wohlfühlregion Oberes Innviertel und als Regionalbetreuung der „Gesunden Gemeinden im Bezirk Braunau“ tätig war. Angesichts der einzigartigen Naturlandschaft der heimischen Region und der uralten Marienkirchen sowie der Wallfahrtstradition in Oberösterreich und Bayern lag es für sie auf der Hand: Man muss nicht den Jakobsweg in Spanien gehen, das kann man bei uns mindestens genauso intensiv und schön erleben!“


Z
usammenarbeit der Tourismusverbände
Ein halbes Jahr intensiver Vorplanung und Begehungen mit GPS-erfassten Routenpunkten investierte Maria Wimmer und konzipierte den Marien-Wanderweg im Rahmen eines INTERREG Projekt mit dem Tourismusverband „Seelentium – Wohlfühlregion Oberes Innviertel“ als Träger und der Burghauser Touristik GmbH als Projektpartner. Auch die Tourismusverbände „S`Innviertel“, Mattighofen und das Verkehrsamt Altötting beteiligten sich am Projekt. An die 200 Wegweiser beschildern nun den neuen Wanderweg, es gibt Infotafeln für sieben Marienkirchen und zehn Tafeln über teilweise am Wegesrand wachsende Marienkräuter. Für letztere entstanden im Klostergarten in Maria Schmolln und im Hildegard-Heilkräutergarten in Kirchberg Marienkräuterbeete. Eine 36 Seiten umfassende Broschüre mit Karte wurde mit 10.000 Exemplaren aufgelegt.

Vom Hausruck bis Altötting
Auf der österreichischer Seite verläuft der Weg jetzt von St. Marienkirchen am Hausruck über den Höhenrücken des Hausruck- bzw. Kobernaußerwaldes vorbei an Maria Schmolln, Gstaig und Eggelsberg, durchquert Teile des Weilhartsforstes, sowie Hochburg, Ach und führt auf der bayerischen Seite über Burghausen zur Wallfahrtskirche Marienberg und findet seinen abschließenden Höhepunkt im international bekannten Wallfahrtsort Altötting. Der Streckenverlauf wurde so gewählt, dass bereits bestehende Wanderwege eingebunden werden. So hrt der Weg am Weitwanderweg (810 bzw. 1) von St. Marienkirchen am Hausruck bis nach Eggelsberg. Weitere eingebundene Wege sind der Eggelsberger Gletscherrandweg, der Römerweg, die Via Nova und der Wolfgangweg. Die Beschilderung erfolgte mit Hilfe des Österreichischen Alpenvereins, den Gemeinden und einigen Helfern.

Fünf Sternwanderungen zur Effnung
Zur offiziellen Eröffnung des Marien-Wanderweges am Samstag, 4. Oktober gibt es geführte Sternwanderungen mit genau festgelegten Zeitplänen im Innviertel und auf benachbartem oberbayerischem Gebiet. So hren die einzelnen Sternwanderungen in unterschiedlichen Streckenlängen nach St. Marienkirchen a.H., Maria Schmolln, Gstaig, Marienberg und nach Altötting. Am Ende der Wanderungen gibt es kurze Andachten und Führungen in den Marienkirchen. Der Höhepunkt ist dann um 20 Uhr die Wallfahrtskirche Altötting mit anschließender Lichterprozession, wo alle Wanderer herzlich willkommen sind.

Broschüre dazu als pdf Download: Broschüre


marienweg_plan_uebersicht_cmyk_s