Neuigkeiten...

Das neue Seelentium-Wochenprogrammist da! Veranstaltungen, Kurse u.v.m.

 

Informieren Sie sich tagesaktuell über die Veranstaltungen in und rund um Lamprechtshausen auf dem Veranstaltungskalender!

 

 

 

 


Lamprechtshausen-Arnsdorf... die "Stille Nacht Gemeinde"

31.07.2016: Kirtag is!


 

SEELENTIUM - Wochenprogramm

DruckenE-Mail




Das SEELENTIUM - Wochenprogramm mit Veranstaltungshinweisen,
Freizeittipps und Aktionen in der SEELENTIUM-Region
zum Download:

Programm (als pdf zum Download) vom: 

KLICK: --> 25. Juli bis zum 31. Juli 2016

Olga, Gustl, der varreckte Hof und die Mitzi-Traktor-Challenge...
Das
Seelentium Wochenprogramm!

Auch in dieser Sommerwoche geben wir Ihnen Gelegenheit, Neues und Unbekanntes kennenzulernen. Etwa Olga und Gustl, die Maskottchen des Torf-Glas-Ziegel-Museums in Bürmoos, die man dort beim Ferienprogramm trifft. „Der varreckte Hof“ wiederum ist keinesfalls ein alter Bauernhof in unserer Gegend, sondern Ringsgwandl’s Singspiel, das am Freitag und Samstag im Rahmen des Kultursommers in Raitenhaslach zur Aufführung kommt. Und was bitte ist die Mitzi-Traktor-Challenge? Wenn Sie das wissen wollen, dann müssen Sie zum traditionellen Lamprechtshausener Dorfkirtag kommen, wo es auch noch jede Menge anderer Überraschungen zu erleben gibt.

Das Kloster Raitenhaslach ist in dieser Woche ein Brennpunkt der Kultur: Christian Springer mit seinem Kabarett „Trotzdem“, ein Konzert der Songschreiberin Claudia Koreck und der bereits erwähnte „verreckte Hof“ sind nur ein Teil des umfangreichen Kultursommer-Programms. Dazu gibt es in Burghausen auch noch das Bürger-Wochenende im Stadtpark mit dem sonntäglichen „weißen Picknick“. Im benachbarten Tittmoning wird ebenfalls gefeiert, dort steigt am Samstag das Stadtfest.

Für romantische musikalische Momente sorgt die Trachtenmusikkapelle Franking beim Weisenblasen mit Dämmerschoppen am Holzöstersee, zeitgenössische Kunst können Sie in der Ausstellung „feminale“ in der Galerie der Eggelsberger Moorkünstlerin Heidi Zenz bestaunen und den Geheimnissen der Natur geht Naturschauspielerin Anneliese Frandl bei der Wanderung zu den Irrlichtern und Moorgeister auf den Grund. Eine kostenlose Aufführung des Salzburger Straßentheaters mit der Komödie „Bezahlt wird nichts“ wird in Lamprechtshausen gezeigt und die Pfarre St. Pantaleon lädt am Sonntagabend zum wichtigsten örtlichen Pfarrfest, dem Pantaleonfest.

Während der gesamten Sommerzeit haben Sie überdies Gelegenheit, die Ausstellung „Zeitreise entlang der Salzach“ in der Burg Tittmoning oder die Sonderausstellung „Vorwärts, denn Stillstand ist Rückschritt“ in Bürmoos zu besuchen. Das Franz Xaver Gruberhaus hat während der Ferienzeit vormittags und nachmittags geöffnet und lässt sich ideal mit einer Wanderung am Friedensweg verbinden. Apropos Wanderung: die neue, verbesserte dritte Auflage der Broschüre für den Marien-Wanderweg von St. Marienkirchen nach Altötting ist soeben erschienen. Sie kann unter 0664 3946369 bestellt werden, ebenso steht sie auf www.seelentium.at zum Download zur Verfügung.

Eine schöne Sommerwoche wünscht Ihnen
Ihr Seelentium-Team

 

30.07.2016: Salzburger Straßentheater gastiert in Lamprechtshausen!



BEZAHLT WIRD NICHT
Komödie von Dario Fo
Fassung für das Salzburger Straßentheater von Georg Clementi


Inszenierung: Georg Clement
Ausstattung: Andreas Lungenschmid
Musik: Ensemble 

SchauspielerInnen: Anja Clementi, Géza Terner, Petra Rohregger, Michael Kuglitsch, Detlef Trippel, Christine Rothacker, Alex Linse und Eric Lebeau

Mit anarchistischem Witz und italienischem Temperament wird die freie Marktwirtschaft nicht nur aufs Korn genommen, sondern buchstäblich aufgespießt. Genüsslich passiert in dem Stück das, was sich viele immer wieder wünschen, wenn die Preise für das Lebensnotwendige unaufhaltsam höher klettern: Bezahlt wird nicht! Doch da sich jede der Figuren gegen dieses System der Ausbeutung auf ihre ganz eigene Art wehrt, kommt es zu einigen Turbulenzen und sehr schrägen Situationen. Dario Fo eben!

Georg Clementi, der in den 90er Jahren als Diener zweier Herren im Straßentheater brillierte, wird im ersten Jahr seiner künstlerischen Leitung mit einer extraordinären Komödiantentruppe das wohl bekannteste Stück des italienischen Literaturnobelpreisträgers präsentieren. Das Straßentheater findet heuer zum 46. Mal statt! Seit seiner Gründung 1970 bietet die fahrende Bühne mit den prachtvollen Stiegl-Rössern anspruchsvolles Theater.

Bei FREIEM EINTRITT wird qualitätsvolles Theater mit erstklassigen Schauspielern zum Publikum auf die Plätze und Straßen in der Stadt und im Land Salzburg gebracht.

EINTRITT FREI!

   

So ein schöner Tag...

"A Schisserl und a Reindl"... im Stille Nacht Museum zu Arnsdorf

Der Tag der Regionalmuseen (22.05.2016) war heute besonders entspannt. Zum Einen, weil wir gleich zum Auftakt das beschwingte... oder ich muss wohl eher sagen "freche" Wienerlied "A Schisserl und a Reindl" von einer kleinen Delegation des Oberstimmenchors mit Dr. Eva Neumayr zu hören bekamen. Zum Anderen auch, weil uns Hedi Harner mit Mitgliedern der Franz-Xaver-Gruber Gemeinschaft aus Hochburg-Ach mit ihrem wunderbaren Weinen sehr gut versorgte... der ganze Tag war sehr entspannt und gut gelaunt. Die Kinder hatten Spaß beim Anfertigen von kleinen Tierchen... Max und Hans wurden eifrig zu den Themen Stille Nacht und den ausgestellten Schisserln und Reindl befragt... und zu guter Letzt wurden wir noch von Helene mit einem Spitzen-Kaiserschmarrn & Apfelmus... natürlich im Reindl... verwöhnt. Museumsarbeit verbindet... und macht Spaß! Danke an alle, die uns dabei geholfen haben!

Hier geht es zu allen Bildern --> Fotoalbum (externer Link)




 

"Die Chefpartie" rockte die Arena!


Es war schon echt cool, dass sich am Ende doch noch eine Mannschaft motivierter Gleichgesinnter der Werbegemeinschaft Lamprechtshausen zusammengefunden (danke Sonja) hat und beim Firmen-& Vereins-BeachVolleyball-Gaudi-Turnier als 4er-Team mitgemacht hat! Cudos goes to: Sonja Widmann, Kate Widmann, Sigi Frewein, David Outland, Daniela Muehlbacher, Florian Mühlbacher und Hans Kopplstätter!

Ihr wart einfach SPITZE!!! Diiiiiieeeeeee Chefpartie! :-)

Hier geht es zu allen Bildern --> Fotoalbum (externer Link)

 

 

   

Marienwanderweg im SEELENTIUM

20140929__Marien_03Der Marien-Wanderweg verbindet und entschleunigt

Natur und Marien-Kirchen im Innviertel und in Oberbayern auf einem rund 130 km langen Weitwanderweg erleben – Sternwanderung zur offiziellen Effnung am 4. Oktober 2014

Entschleunigtes Wandern für Augen und Seele“ ist das Motto des neuen Marien-Wanderweges, der am 4. Oktober offiziell effnet wird: In sieben geplanten Etappen werden auf einer Länge von rund 130 Kilometern neun Wallfahrts- bzw. Marienkirchen, sowie 32 Gemeinden verbunden. Beginnend in St. Marienkirchen am Hausruck über Maria Schmolln und Burghausen geht es bis nach Altötting, durch die landschaftliche Schönheit des Inn- und Hausruckviertels und des benachbarten Oberbayern.

Einige Wanderungen von ihrem Heimatort Gundertshausen nach Gstaig „Maria vom guten Rat“ haben die 62jährige Maria Wimmer im letzten Winter zum Marien-Wanderweg inspiriert. „Das Bedürfnis vieler Menschen auf Weitwanderwegen unterwegs zu sein, zu entschleunigen, zu sich selbst zu finden und die Natur bewusst zu erleben und zu genießen, nimmt kontinuierlich zu“, sagt die qualifizierte „Natur-, Landschafts- und Moorführerin“, die vor ihrer Pensionierung zuletzt als Geschäftsführerin des Vereins Seelentium Wohlfühlregion Oberes Innviertel und als Regionalbetreuung der „Gesunden Gemeinden im Bezirk Braunau“ tätig war. Angesichts der einzigartigen Naturlandschaft der heimischen Region und der uralten Marienkirchen sowie der Wallfahrtstradition in Oberösterreich und Bayern lag es für sie auf der Hand: Man muss nicht den Jakobsweg in Spanien gehen, das kann man bei uns mindestens genauso intensiv und schön erleben!“


Z
usammenarbeit der Tourismusverbände
Ein halbes Jahr intensiver Vorplanung und Begehungen mit GPS-erfassten Routenpunkten investierte Maria Wimmer und konzipierte den Marien-Wanderweg im Rahmen eines INTERREG Projekt mit dem Tourismusverband „Seelentium – Wohlfühlregion Oberes Innviertel“ als Träger und der Burghauser Touristik GmbH als Projektpartner. Auch die Tourismusverbände „S`Innviertel“, Mattighofen und das Verkehrsamt Altötting beteiligten sich am Projekt. An die 200 Wegweiser beschildern nun den neuen Wanderweg, es gibt Infotafeln für sieben Marienkirchen und zehn Tafeln über teilweise am Wegesrand wachsende Marienkräuter. Für letztere entstanden im Klostergarten in Maria Schmolln und im Hildegard-Heilkräutergarten in Kirchberg Marienkräuterbeete. Eine 36 Seiten umfassende Broschüre mit Karte wurde mit 10.000 Exemplaren aufgelegt.

Vom Hausruck bis Altötting
Auf der österreichischer Seite verläuft der Weg jetzt von St. Marienkirchen am Hausruck über den Höhenrücken des Hausruck- bzw. Kobernaußerwaldes vorbei an Maria Schmolln, Gstaig und Eggelsberg, durchquert Teile des Weilhartsforstes, sowie Hochburg, Ach und führt auf der bayerischen Seite über Burghausen zur Wallfahrtskirche Marienberg und findet seinen abschließenden Höhepunkt im international bekannten Wallfahrtsort Altötting. Der Streckenverlauf wurde so gewählt, dass bereits bestehende Wanderwege eingebunden werden. So hrt der Weg am Weitwanderweg (810 bzw. 1) von St. Marienkirchen am Hausruck bis nach Eggelsberg. Weitere eingebundene Wege sind der Eggelsberger Gletscherrandweg, der Römerweg, die Via Nova und der Wolfgangweg. Die Beschilderung erfolgte mit Hilfe des Österreichischen Alpenvereins, den Gemeinden und einigen Helfern.

Fünf Sternwanderungen zur Effnung
Zur offiziellen Eröffnung des Marien-Wanderweges am Samstag, 4. Oktober gibt es geführte Sternwanderungen mit genau festgelegten Zeitplänen im Innviertel und auf benachbartem oberbayerischem Gebiet. So hren die einzelnen Sternwanderungen in unterschiedlichen Streckenlängen nach St. Marienkirchen a.H., Maria Schmolln, Gstaig, Marienberg und nach Altötting. Am Ende der Wanderungen gibt es kurze Andachten und Führungen in den Marienkirchen. Der Höhepunkt ist dann um 20 Uhr die Wallfahrtskirche Altötting mit anschließender Lichterprozession, wo alle Wanderer herzlich willkommen sind.

Broschüre dazu als pdf Download: Broschüre


marienweg_plan_uebersicht_cmyk_s