Neuigkeiten...

Das neue Seelentium-Wochenprogrammist da! Veranstaltungen, Kurse u.v.m.

 

Informieren Sie sich tagesaktuell über die Veranstaltungen in und rund um Lamprechtshausen auf dem Veranstaltungskalender!

 

 

 

 


Seelentium

SEELENTIUM - Wochenprogramm




Das SEELENTIUM - Wochenprogramm mit Veranstaltungshinweisen,
Freizeittipps und Aktionen in der SEELENTIUM-Region
zum Download:

Programm (als pdf zum Download) vom:
KLICK: --> Vom 16. April bis zum 22. April 2018

Vom Fassbinden übers Bierbrauen bis zu großen Bieren...
Das Seelentium-Wochenprogramm!

Wissen Sie, wie ein richtiges Fass in Handarbeit entsteht? Johann Niederreiter aus der Ettenau beherrscht das alte Handwerk des Fassbindens und gibt am Samstag einen intensiven Einblick in seine Arbeit. Damit auch der richtige Inhalt in ein gutes Fass kommt, zahlt es sich aus, bei der „Wildshuter Brauwerkstatt“ mit Kreativbraumeister Markus Trinker mitzumachen und am Biergut Wildshut alles übers Bierbrauen zu erfahren. Wie gut dann Biere speziell aus kleinen Privatbrauereien wie etwa von Schnaitl oder dem Wirt z’Ernsting schmecken, dass erleben Sie am Samstag in Neuötting beim grenzübergreifenden Bierfest „Kleine Brauer – Große Biere“. Zuvor werden Sie am Freitag im Gasthof zur Reib in Ach-Wanghausen mit Liedern von Hans Albers verzaubert und der Tittmoninger Colloredomarkt bietet am Wochenende reichlich Gelegenheit, Kunst und Handwerk aus der Region zu erstehen.

Literaturfreunde dürfen sich in dieser Woche nicht nur auf fünf Lesungen im Rahmen des „Bücherparketts“ in der Burg Tittmoning freuen, sie können auch Simon Hadler bei seiner Lesung im Cafe am Bichl zuhören. Kleine Geschichtenfreunde werden sich über die Laternenwanderung am Freitagabend im Vogelparadies Weidmoos freuen, bei der es anschließend die Geschichte „Der Schatz im Moor“ zu hören gibt. Gewandert wird auch am Marien-Wanderweg: das Kulturreferat Geretsberg lädt am Sonntagnachmittag zur gemeinsamen Wanderung ab Gstaig ein.

Auf der Bühne gibt in dieser Woche den „verrückten Professor“ in Tarsdorf und „die Pest in Holzhausen“ im gleichnamigen Theater zu sehen. Wenn Sie schon jetzt für die Adventzeit planen und eine der begehrten Karten für das Hochburger Historienspiel „Die Suche nach der Stillen Nacht“ ergattern wollen, sollten Sie am Samstag, 21. April zwischen 9 und 12 Uhr in den Stiftsgasthof Hochburg-Ach kommen, da beginnt der offizielle Vorverkauf für die meist sehr rasch ausgebuchten Veranstaltungen. Auch mit einer Bilderausstellung können wir dienen: am Wochenende zeigt Paul Kleinlercher seine Werke im Pavillon der Landesmusikschule Mattighofen.

Wenn Sie selbst gerne singen, dann ist das „Offene Singen“ des Innviertler Kulturkreises in Mattighofen genau das Richtige für Sie! Wenn Sie lieber zuhören, empfehlen wir das Neulandler-Konzert „Sterbendig“ im Steinernen Saal des Klosters Raitenhaslach oder das Frühjahrskonzert der Bergknappenkapelle und des Knappenchors in der Mehrzweckhalle Riedersbach. Aus Riedersbach kommt auch der gastronomische Tipp dieser Woche: im Gasthaus Bergmann (Riedersbach 6, Tel. 06277 7881) sind am 21. und 22. April Fischtage angesagt!

Viel Freude beim Fassbinden, Mitsingen oder Wandern … was immer Sie am liebsten machen!
hr Seelentium-Team
Wolfgang Reindl

l 





 

Seelentium Newsletter


Verpassen Sie keine Veranstaltungen mehr, die "in Seelentium" stattfinden!

Melden Sie sich HIER zum Newsletter an.

Jede Woche erhalten Sie zu Wochenbeginn bequem per Email die neuesten Tipps aus
Seelentium - der Wohlfühlregion Oberes Innviertel/Flachgau Nord.

   

SEELENTIUM Katalog & Gruppenausflugsprogramm


Hier finden sie die gültigen Kataloge und Gruppenausflugsprogramme unserer Tourismusregion SEELENTIUM Wohlfühlregion Oberes Innviertel/Flachgau.

Mit einem Klick auf das jeweilige Bild gelangen sie zum blätterbaren Folder:

  59c843e757


Wenn sie lieber die "Papiervariante" in Händen halten möchten, bitten wir sie um einen kurzen Anruf unter +43 6274 6334 oder ein Email an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , um sich die Exemplare per Post nach Hause zu bestellen.

   

Marienwanderweg im SEELENTIUM


Marienweg_FlyerDer Marien-Wanderweg verbindet und entschleunigt

Natur und Marien-Kirchen im Innviertel und in Oberbayern auf einem rund 130 km langen Weitwanderweg erleben – Sternwanderung zur offiziellen Effnung am 4. Oktober 2014

Entschleunigtes Wandern für Augen und Seele“ ist das Motto des neuen Marien-Wanderweges, der am 4. Oktober offiziell effnet wird: In sieben geplanten Etappen werden auf einer Länge von rund 130 Kilometern neun Wallfahrts- bzw. Marienkirchen, sowie 32 Gemeinden verbunden. Beginnend in St. Marienkirchen am Hausruck über Maria Schmolln und Burghausen geht es bis nach Altötting, durch die landschaftliche Schönheit des Inn- und Hausruckviertels und des benachbarten Oberbayern.

Einige Wanderungen von ihrem Heimatort Gundertshausen nach Gstaig „Maria vom guten Rat“ haben die 62jährige Maria Wimmer im letzten Winter zum Marien-Wanderweg inspiriert. „Das Bedürfnis vieler Menschen auf Weitwanderwegen unterwegs zu sein, zu entschleunigen, zu sich selbst zu finden und die Natur bewusst zu erleben und zu genießen, nimmt kontinuierlich zu“, sagt die qualifizierte „Natur-, Landschafts- und Moorführerin“, die vor ihrer Pensionierung zuletzt als Geschäftsführerin des Vereins Seelentium Wohlfühlregion Oberes Innviertel und als Regionalbetreuung der „Gesunden Gemeinden im Bezirk Braunau“ tätig war. Angesichts der einzigartigen Naturlandschaft der heimischen Region und der uralten Marienkirchen sowie der Wallfahrtstradition in Oberösterreich und Bayern lag es für sie auf der Hand: Man muss nicht den Jakobsweg in Spanien gehen, das kann man bei uns mindestens genauso intensiv und schön erleben!“


Z
usammenarbeit der Tourismusverbände
Ein halbes Jahr intensiver Vorplanung und Begehungen mit GPS-erfassten Routenpunkten investierte Maria Wimmer und konzipierte den Marien-Wanderweg im Rahmen eines INTERREG Projekt mit dem Tourismusverband „Seelentium – Wohlfühlregion Oberes Innviertel“ als Träger und der Burghauser Touristik GmbH als Projektpartner. Auch die Tourismusverbände „S`Innviertel“, Mattighofen und das Verkehrsamt Altötting beteiligten sich am Projekt. An die 200 Wegweiser beschildern nun den neuen Wanderweg, es gibt Infotafeln für sieben Marienkirchen und zehn Tafeln über teilweise am Wegesrand wachsende Marienkräuter. Für letztere entstanden im Klostergarten in Maria Schmolln und im Hildegard-Heilkräutergarten in Kirchberg Marienkräuterbeete. Eine 36 Seiten umfassende Broschüre mit Karte wurde mit 10.000 Exemplaren aufgelegt.

Vom Hausruck bis Altötting
Auf der österreichischer Seite verläuft der Weg jetzt von St. Marienkirchen am Hausruck über den Höhenrücken des Hausruck- bzw. Kobernaußerwaldes vorbei an Maria Schmolln, Gstaig und Eggelsberg, durchquert Teile des Weilhartsforstes, sowie Hochburg, Ach und führt auf der bayerischen Seite über Burghausen zur Wallfahrtskirche Marienberg und findet seinen abschließenden Höhepunkt im international bekannten Wallfahrtsort Altötting. Der Streckenverlauf wurde so gewählt, dass bereits bestehende Wanderwege eingebunden werden. So hrt der Weg am Weitwanderweg (810 bzw. 1) von St. Marienkirchen am Hausruck bis nach Eggelsberg. Weitere eingebundene Wege sind der Eggelsberger Gletscherrandweg, der Römerweg, die Via Nova und der Wolfgangweg. Die Beschilderung erfolgte mit Hilfe des Österreichischen Alpenvereins, den Gemeinden und einigen Helfern.

Fünf Sternwanderungen zur Effnung
Zur offiziellen Eröffnung des Marien-Wanderweges am Samstag, 4. Oktober gibt es geführte Sternwanderungen mit genau festgelegten Zeitplänen im Innviertel und auf benachbartem oberbayerischem Gebiet. So hren die einzelnen Sternwanderungen in unterschiedlichen Streckenlängen nach St. Marienkirchen a.H., Maria Schmolln, Gstaig, Marienberg und nach Altötting. Am Ende der Wanderungen gibt es kurze Andachten und Führungen in den Marienkirchen. Der Höhepunkt ist dann um 20 Uhr die Wallfahrtskirche Altötting mit anschließender Lichterprozession, wo alle Wanderer herzlich willkommen sind.

Broschüre dazu als pdf Download: Broschüre

   

Seelentium - Die Wohlfühlregion Oberes Innviertel/Flachgau


Wir freuen uns sehr, die Kooperation mit unserem neuen Tourismuspartner "Seelentium - Wohlfühlregion Oberes Innviertel/Flachgau" ankündigen zu dürfen!

Seelentium... steht als Wohlfühlregion für touristische Attribute wie: Sanfter Tourismus, Familienzeit, Wandern & Radfahren, Natur erleben & genießen... Regelmäßige Veranstaltungen im nördlichen Flachgau, Oberen Innviertel und dem angrenzenden Bayern beleben auch unsere Freizeitkultur und bringen uns unsere schöne Umgebung näher. In diesem Sinne freuen wir uns auf eine gute und gelungene Zusammenarbeit!

Alle Infos über Seelentium finden Sie unter www.seelentium.at
Den informativen Newsletter können Sie bestellen unter: Newsmail
Die Jahresvorschau der Veranstaltungen ansehen: Jahresprogamm